PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

Hardwaretest: Bigben Docking Station


Autor: Kevin Jensen

Kategorie: Zubehoer
Umfang: 1 Seiten


Kommentare:

Kommentieren (5)

PSP Artikel vom 28.03.2006



Es soll ja tatsächliche einige Leute geben, die sich gemütlich am Abend hinsetzten und zur Prime-Time nicht das schnöde deutsche TV-Programm reinziehen, auch nicht ins Kino gehen oder sich mit Popcorn und einer DVD das Tagesende versüßen, sondern sich die aktuellen Filme auf der Playstation anschauen. Das UMD-Format sorgte für eine gewisse Popularität im mobilen Movie-Sektor und so trudeln immer mehr Lösungen für das Sound- und Steh-Problem der Playstation Portable ein. Das aktuelle Produkt aus dem Hause Bigben Interactive, kommt als PSP-Ladestand mit Lautsprechern und einer Fernbedienung zum Filmeschauen daher. Dies hört sich viel versprechend an, doch hält das Gerät was es verspricht?



Die aktuelle Docking Station macht optisch gut was her. Schwarzes Hochglanzplastik im passenden Look zu Sonys Edelhandheld und dem Firmenlogo von Bigben auf der Vorderseite. Das Gerät an sich kann man praktisch in zwei Teilen betrachten. So gibt es die Standfläche, die auf der Rückseite ein Batteriefach mit Platz für insgesamt 4-AAA Stromfresser bietet, einem Kopfhörerausgang und einem Eingang für das original PlaystationPortable Ladekabel. Wahlweise kann man diese Dockingsation unterwegs mit Batterien betreiben und von zu Hause aus oder in einer Location mit entsprechender Stromversorgung, nutzt man das Netzteil. Ein praktischer Schalter an der Seite, mit drei Stellungen, sorgt für die richtige Stromquelle. Auch eine Ladefunktion kann hier direkt angewählt werden, und der elektrische Saft fließt direkt vom Stand in Sonys kleinen Handheld.

Von vorne Betrachtet findet man am Fuß noch eine LED, die den Strombetrieb anzeigt. Daneben gibt es drei Knöpfe, die Zurückspulen, Play/Pause und Vorspulen darstellen und deren Funktion während Multimediaanwendungen nutzen kann. Ein paar Zentimeter weiter findet man den Empfänger für die beiliegende Fernbedienung. Auf der Oberseite des Fußes findet man auch die Stereoboxen.

Auf dem Standfuß angebracht ist eine schwenkbare Halterung für die geliebte PSP mit direkten Anschlüssen zur Strom- und Soundversorgung. Gerade beim Betrachten von Filmen ist ein einstellbarer Neigewinkel sehr vorteilhaft, denn sonst artet der Filmeabend schnell zur Schminksession aus.

Doch nun weg vom optischen Erscheinungsbild hin zur Verarbeitung und Funktionalität. So mag das Aussehen noch das Gütesiegel A erhalten, gibt es bei der Verarbeitung kleinere Abzüge in der B-Note. Gerade der Schwenkkopf (Anm. d. Red.: Dr. Best lässt grüßen!) ist leider etwas wackelig auf den Beinen und der Anschluss an die PSP ist auch nicht ganz perfekt. Im ungeschicktesten Fall, kann diese Tatsache dazu führen, dass kurze Unterbrechungen in der Soundwiedergabe vorkommen. Also nicht wie ein Elefant im Porzellanladen herumstapfen. Mit dem richtigen Neigungswinkel, lässt sich dieses Manko jedoch regulieren.

Playstation Portable aufgesteckt und losgeschaut. Auch im Batteriebetrieb kann man mühelos eine ausgedehnte UMD anschauen, ohne dass zuvor die eiserne Stromreserve ausgepackt werden muss. Die Qualität der Lautsprecher ist angenehm, wenngleich nicht Weltklasse. Ein leises Hintergrundrauschen kann bei schwacher Lautstärke festgestellt werden, doch beim Betrachten eines Films oder Lauschen von Musik, fällt dies nicht auf.

Der besondere Clou an dieses Gerät ist wohl die Fernbedienung. Hier kann man sich fast schon wie vor dem Heimischen TV-Gerät fühlen, wenn man mit der Mini-Fernbedienung in der Hand sich ins Sofa fläzt und prahlerisch mit Infrarot-Signalen um sich wirft. Auch auf Der Fernbedienung findet man die gleichen Bedienmöglichkeiten, wie auf der Frontseite des Geräts, mit zwei zusätzlichen Knöpfen zur Regelung der Lautstärke. Hätte man noch einige Tasten mehr spendiert, wäre auch die Navigation in den Menüs kein Problem gewesen. Doch hierauf muss erstmal verzichtet werden.

Fazit:
Die Docking Station von Bigben Interactive besticht in Sachen Preis/Leistung, denn für rund 20€ bekommt man ein schickes Gerät mit ordentlich Funktionalität. Wahlweiser Strombetrieb über Netzkabel oder Batterien, sorgen für die nötige Mobilität. Die Fernbedienung ist für die Screengröße der Playstation Portable eher zweckmäßig aber eine lustige Spielerei. Die Soundqualität und Verarbeitung beläuft sich eher im Mittelfeld, doch wer hier eine Steigerung möchte, wird einiges Tiefer in den Geldbeutel langen müssen. Wer eine günstige Alternative in Sachen Ladestation (mit der Möglichkeit der Soundwiedergabe) sucht, wird mit diesem Produkt keinen Fehlgriff machen.

Kevin Jensen für PlaystationPortable.de

Vielen Dank an Bigben für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >