PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

Data Becker Kratzer EX für PSP


Autor: Max Zeschitz

Kategorie: Zubehoer
Umfang: 1 Seiten


Kommentare:

Kommentieren (-)

PSP Artikel vom 25.02.2008




Wenn es um vorbeugenden Schutz des Allerliebsten des mobilen Zockers geht, dann gibt es viele Hersteller, die sich durch große Sprüche und Versprechen in das Herz des Handheld-Besitzers mogeln wollen. Freilich bieten manche der Anbieter genau das, was sie versprechen… Doch viele schwarze Schafe, die sich ebenfalls auf dem Markt tummeln, machen es dem Endverbraucher reichlich schwer, sich für das passende und qualitativ entsprechend hochwertige Produkt zu entscheiden. In der Vergangenheit haben wir bereits zwei Produkte der Data Becker-Produktpalette genauer unter die Lupe genommen und sind zu dem Schluss gekommen, dass gute Qualität nicht zwingend besonders teuer ausfallen muss. Vorbeugender Schutz in Form einer Folie oder gar einer Versiegelung für das Display sind schon eine feine Sache - doch was tun, wenn man zu spät reagiert und sich die fiesen kleinen Kratzer bereits ihr Plätzchen gesichert haben? Kratzer EX für Sony PSP aus dem Hause Data Becker soll hier Abhilfe schaffen. Doch was verbirgt sich hinter dem viel versprechenden Namen?

Kratzer EX scheint der Traum für jeden von Nutzungserscheinungen geplagten Handhelden zu sein. Laut den Informationen auf der Verpackung sehe eure geschändete PSP „wieder wie neu“ aus. Die Handhabung wird als sehr einfach beschrieben: einfach ein wenig der Paste auf das Display geben, sanft polieren und alles sollte in neuem Glanz erstrahlen. Soweit, so gut.

Der Inhalt
Wer die Verpackung öffnet, wundert sich aller Wahrscheinlichkeit nach erst einmal darüber, wie wenig darin enthalten ist. Neben der Paste, welche in einer aufreißbaren Kunststoffhülle eingehüllt ist (jeder, der einmal ein Einweg-Brillenputztuch benutzt hat, weiß wovon wir reden…) findet sich in dem kleinen Karton noch ein trockenes und fusselfreies Tuch sowie eine kleine bebilderte Anleitung. Das war’s auch schon.

Vorbereitung & Anwendung:
Wirklich viel vorzubereiten gibt es nicht. Jedoch sollte man dennoch im Voraus dafür sorgen, dass jene Zwischenräume, in denen sich die Paste festsetzen könnte, mit Tesafilm oder ähnlichem abgedichtet wurden - ist die Politur erst drin, wird es schwer, sie wieder herauszubekommen. Nun kann es aber los gehen: Packung vorsichtig aufreißen, halben Inhalt auf das Display, das mitgelieferte Tuch in die Hand und polieren. Mindestens 3 Minuten lang unter sanftem Druck…

Vorher, nachher - Der Vergleich:
Schaut man sich auf der Internetseite des Herstellers die Wirkungsweise der Displex-Pasten an, müsste es jedem Handheld-Besitzer bereits den Schweiß auf die Stirn treiben. Kleinste Schleifpartikel lösen Material des Displays, um damit die Kratzer aufzufüllen. Ganz so schlimm sieht die Wirklichkeit natürlich nicht aus. Man kann nach der Anwendung nichts von „abgeschabtem Material“ erkennen oder Beschädigungen anderer Art sehen. Die Funktionsweise leuchtet ein, doch man sollte von ihr keine allzu großen Wunder erwarten. Während unseres Tests konnten wir zwar feststellen, dass etwas größere Kratzer kleiner und die winzigen Kratzer nach erfolgreicher Anwendung kaum mehr sichtbar waren, man die Störenfriede auch nach mehrmaligem Polieren nicht komplett schließen kann. Leider! Doch erstrahlt der Handheld nach Benutzung des Produkts in gewissem Glanz.

Ein allerletzter Kritikpunkt fällt nach der ersten Benutzung von Kratzer EX auf. Die kleine „Tüte“, in der die Politur verstaut ist, eignet sich einfach nicht mehr für die Aufbewahrung eines solchen Materials, wenn sie einmal geöffnet wurde. Eine kleine Tube zum Quetschen, wie es das klassische Displex bietet, wäre hier durchaus von Vorteil.

Fazit:
Braucht man es wirklich? Vorbeugender Schutz ist in jedem Falle hier das Beste, was man überhaupt machen kann. Bestenfalls lässt man es gar nicht so weit kommen, dass man sich über fingergroße Kratzer auf dem Display ärgern muss… Sollte es dennoch passiert sein, so sollten Hilfsbedürftige zuerst zum Kratzer EX für PSP greifen - knappe sechs Euro können sich durchaus lohnen, wenn man nicht gleich eine neue Oberschale anbringen möchte. Zumal beim Austausch auch die Herstellergarantie verfällt, was bei dem Produkt aus dem Hause Data Becker nicht der Fall ist. Wenn man auch keine Wunder erwarten, eine deutliche Verbesserung bzw. Minimierung der gröberen Kratzer ist durchaus drin. Den Glanzfaktor sollte man auch nicht übersehen, denn die Politur bringt den Handheld ganz nebenbei noch den Glanz, den er vor dem ersten Kontakt mit der fettigen Spielerhand hatte.

Kratzt ausnahmslos nur an seinen Kratzbaum: Max Zeschitz [Zeschitz] für PlaystationPortable.de

Vielen Dank an Data Becker für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >