Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

Die fünf besten Rollenspiele für die PSP


Autor: Die Redaktion

Kategorie: Spiele
Umfang: 3 Seiten


Kommentare:

Kommentieren (-)

PSP Artikel vom 15.05.2010




Bei der Wahl der Top 5 der besten RPG-Titel hat es auch ein Werk von Capcom geschafft: Breath of Fire III heißt der Titel, der zwar auf den ersten Blick ein wenig langatmig erscheinen, sich für Genre-Fans aber als eine wahre Perle unter den RPGs entpuppen kann.

In diesem Top-Titel dürft ihr in die Rolle des Drachen Ryu schlüpfen, zunächst einmal in seiner menschlichen Gestalt. Während ihr nun einen großen Abschnitt seiner Jugend miterlebt, eine engere Beziehung zu den Protagonisten aufbaut und einige Abenteuer besteht, erfahrt ihr immer mehr über eure Gattung, die bis auf Ryu komplett ausgestorben sein soll. Auch, dass ihr euch einem erneuten Kampf mit der Göttin der Zerstörung stellen müsst, um deren nicht gerade gutartigen Absichten zu vereiteln, erfahrt ihr in Ryu’s Jugend, sodass man recht schnell in den Bann der Geschehnisse gezogen wird. Jedoch nur sofern man des Englischen mächtig ist, denn eine Übersetzung hat der Titel leider nicht spendiert bekommen.

Das Gameplay von Breath of Fire III dürfte gerade deshalb für viele Genre-Fans als so überaus gelungen erscheinen, da es beinahe den Inbegriff des klassischen Rollenspiels verkörpert: Zahlreiche Zufallskämpfe, die selbstverständlich zum Leveln genutzt werden können, einige Sidequests und das Treffen neuer Weggefährten sowie Mitstreitern lassen beinahe eine Art Retro-Charme aufkommen. Natürlich müssen auch unzählige Rätsel gelöst werden, was häufig aber nur durch gewisse Fähigkeiten möglich ist, die entweder ihr selbst oder einer eurer Begleiter beherrschen, wie das Knacken einiger Schlösser oder Ähnlichem. Zudem können diese Fähigkeiten auch auf die unterschiedlichsten Arten trainiert werden, sei es mithilfe eines Meisters, der zunächst einmal gefunden werden muss oder mittels Nachahmung einiger Gegner. Selbst euer „innerer Drache“ kann trainiert werden und das ist auch notwendig, denn wenn ihr euch schon in einen Drachen verwandeln könnt, um euren Gegnern mächtig einzuheizen, solltet ihr euch besser nicht unbedingt gerade in ein Küken verwandeln. Letzten Endes gibt es also immer genug zu Tun.

Bedauerlicherweise sind Grafik und Sound ein wenig in der Zeit stehen geblieben, sodass man hier nicht viel vom Potential der PSP erleben darf, wer als Genre-Fan jedoch darüber hinwegsehen kann, der hat mit Breath of Fire III einen wahren Top-Titel seiner Klasse in den Händen und wird mehr als nur ein paar Stunden vor den Handheld gefesselt sein.




Es gibt nur wenige Leute die heutzutage den Begriff „Rollenspiel“ nicht zwangsläufig mit der Final Fantasy-Serie assoziieren. Und das immerhin aus gutem Grund, seit mittlerweile rund 20 Jahren lieferte Square-Enix mit ihrer Erfolgsserie ein Mammut-RPG nach dem anderen ab. Somit darf ein Vertreter der Serie natürlich auch in einer PSP Top 5 des Genres nicht fehlen. Mit Crisis Core: Final Fantasy 7 veröffentlichte Square-Enix Anfang 2008 das für die PSP exklusive Prequel zu Final Fantasy 7, dem wohl erfolgreichsten Titel der Serie bisher überhaupt.

In Crisis Core übernehmt ihr nun die Rolle von Zack Fair, einem Mitglied von SOLDAT, einer Elite-Truppe des korrupten Shinra-Konzerns. Kenner des Originals dürften bereits hier hellhörig werden, so ist Zack dort eine relativ wichtige Schlüsselrolle. Doch das ist nicht das einzige mal dass alte Fans ein Dejá Vú erleben, im Verlaufe der Story, welche sechs Jahre vor dem Original angesiedelt ist, trefft ihr auf viele bereits bekannte Schauplätze und Personen. Das Einzige was nichtmal den Kennern des Originals bekannt sein dürfte, ist wohl das Kampsystem in Crisis Core. Im Gegensatz zu den meisten anderen Final Fantasys finden die Kämpfe nicht rundenbasiert, sondern in Echtzeit statt. Kommt es zu einer Feindberührung wechselt das Spiel in einen separaten Kampfbildschirm, wo ihr euch frei bewegen und via der Schultertasten aussuchen könnt welche Aktion ihr ausführt. Egal ob Blocken, Angreifen oder Magie, ihr habt stets perfekte Kontrolle über Zack.

Was man an Crisis Core auch besonders hervorheben muss, ist die grandiose Technik des Titels. Die Grafik gehört mit zu dem besten was man bisher auf der PSP gesehen hat und die CGI-Sequenzen könnten genauso gut aus dem Computer animierten Film Final Fantasy 7: Advent Children stammen. Der Soundtrack ist ebenfalls eine absolute Meisterleistung. Ihr findet hier viele bereits aus dem Original FF7 bekannte Melodien in neuen Versionen, aber auch einige eigens komponierte Stücke.

Somit hat sich Crisis Core: Final Fantasy 7 seinen Platz in unserer Top 5 mehr als nur verdient. Zwar ist es mit seinen knapp 10 Stunden Spielzeit relativ kurz geraten, allerdings wird es euch in dieser Zeit nur sehr schwer fallen die PSP wieder aus der Hand zu legen. Der Titel bietet eine der filmreifsten und emotionalsten Storys die man auf Sonys portabler Playstation finden kann, und ist quasi ein Muss für jeden Fan des Originals. Aber auch jeder andere, der auf der Suche nach einem actionreichen RPG mit grandioser Technik und Story ist, kann hier gedankenlos zugreifen.

< vorige Seite Seite  1   2   3  nächste Seite >