PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

Zubehörtest: Offizielle PSP-Tasche 50


Autor: Max Zeschitz

Kategorie: Zubehoer
Umfang: 1 Seiten


Kommentare:

Kommentieren (-)

PSP Artikel vom 15.04.2008



Die Aufbewahrung von Elektronikartikeln ist nicht immer leicht. Viel zu leicht verkratzt das Display und Gehäuse oder Unmengen an Staub gelangt unter den Bildschirm, welcher nicht nur unschön aussieht, sondern zu allem Unheil auch nicht sonderlich gut für das Innenleben des kostspieligen Geräts ist. So gut wie jeder Hersteller hat bereits mindestens eine Hand voll Produkte auf den Markt geworfen, die Abhilfe schaffen sollen. Das Problem einiger Spieler ist jedoch, dass sie möglichst alles zusammen verstauen und unterwegs dabei haben möchten – meist reicht hierfür nicht die einfache Tasche aus dem Lieferumfang oder ein anderes Case, das zwar dem Handheld ein warmes und sicheres Plätzchen sichert, für Zubehör jedoch kaum Stauraum bietet. Big Ben Interactive spendierte mit der Offiziellen PSP-Tasche 25 bereits ein Zubehör, das sich optimal für den kurzen Ausflug eignet, für den Einsatz auf weiten Reisen jedoch eher ungeeignet ist. Wir haben uns den großen Bruder der Tasche angesehen und berichten, ob sich hinter einem schicken Logo und einem großen Namen wirklich mehr verbirgt als nur eine simple Aufbewahrungsmöglichkeit.

Der erste Eindruck bestätigt die Vorahnung, dass Big Ben auch bei dieser Tasche in Sachen Design ganze Arbeit geleistet hat. Insgesamt in vier Farben (Rot, Schwarz, Weiß und Dunkelgrau) verfügbar kommt das Zubehör mit einem in die Oberfläche gepressten PSP-Logo und einem auf der oberen rechten Eck der Vorderseite gesticktem Playstation-Logo daher. Die offizielle Lizenzierung macht’s möglich! Besonders schön, dass man selbst auf den ganz kleinen verbauten Teilen wie dem Reißverschluss nicht darauf verzichtet hat, ihn mit einem schönen Logo zu bestücken. Die Verarbeitung der Tasche wirkt insgesamt durchaus ordentlich, auch wenn an manchen wenigen Stellen unschöne herausstehende Fäden zu sehen sind. Um den Tragekomfort der 210 x 215 x 65 mm großen und knapp 440 Gramm schweren Tasche zu erhöhen, hat man die Tasche mit zwei Riemen ausgestattet, die auf Wunsch montiert werden können. Einmal für das Tragen in einer Hand und einmal für das Umhängen über die Schulter. Bei zuletzt Genanntem hängt das Ganze (ungefähr) ein kleines Stück oberhalb des Ellebogens. In Sachen mitgeliefertem Zubehör endet die Liste jedoch nach den besagten Trageriemen.



Die Anordnung der Fächer sorgt bei dem ein oder anderen möglicherweise im ersten Moment für fragende Blicke. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Taschen öffnet man hier nicht die Hauptklappe und hat den Stauraum für den Handheld selbst vor sich. Hat man die große Öffnung an der Vorderseite per Reißverschluss geöffnet, so findet man vier Fächer für einzelne UMDs, die durch einen mit Stoff überzogenen Gummi an die weiche Polsterung (es handelt sich in etwa um das gleiche Material wie bei der mitgelieferten PSP-Tasche) gedrückt werden. Auf der gegenüberliegenden Seite findet man zwei große Fächer, von denen eines mit einem Reißverschluss geöffnet werden kann. Hier finden beispielsweise die Bedienungsanleitungen oder MemorySticks Platz. Hinter diesem für UMDs gedachtem Fach befindet sich ein Freiraum, der für das Netzteil der PSP bestimmt ist. Nach kurzem Probieren passt dieses sogar ganz gut, ohne dass sich große Spannungen entwickeln. Der Handheld selbst wird komplett im Inneren der Tasche verschwinden. Einen Stock tiefer als das Netzteil gibt es an der linken Seite der Tasche eine Reißverschlussöffnung, in welche die PSP ohne Probleme hinein verfrachtet werden kann. Auch hier hält natürlich eine dicke Polsterung Einzug. Wer trotz des gebotenem Schutzes immer noch ein wenig skeptisch ist, darf seinen Handheld auch eingebettet in beispielsweise dem Playgear Pocket in das Fachverstauen. Weiterer Platz wartet auf der Rückseite der Tasche, wo zum Beispiel ein USB-Kabel, Ersatzakkus, Köpfhörer oder andere, möglichst schmale Dinge transportiert werden können. Wirklich viel passt hier nicht mehr rein, wenn Netzteil, UMDs, Anleitungen und PSP erst einmal Insassen spielen.

Fazit:
Die lizenzierte PSP-Tasche 50 sieht nicht nur sehr schick aus sondern zeigt auch im Praxistest, was sie dem Spieler bieten kann. Während die kleinen Boxen oft nur für PSP und maximal noch einer Hand voll UMDs reichen, findet in der vorliegenden Tasche alles seinen Platz, was man auf einer längeren Reise gebrauchen kann. Gute Qualität, die man hier definitiv vorfindet, hat ihren Preis und so schlägt die vorgestellte Tasche mit rund 25 Euro zu Buche. Optimal für längere Reisen braucht der Gelegenheitsspieler nicht zuschlagen, der seine PSP nur ab und an schnell zu einem Freund transportieren will. Sehr schick, sehr funktionell und leider auch recht teuer, das ist die PSP-Tasche 50 von Big Ben!

Trägt seine PSP auf Samthänden: Max Zeschitz für PlaystationPortable.de

Vielen Dank an Big Ben für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares.
< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >