PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

LocoRoco


  • Testbericht
  • Screenshots (31)
  • News & Videos (14)
  • User (477)
  • Spiel Kaufen
LocoRoco Hands-On Bericht vom 01.05.2006

Ein lang ersehnter Wunsch der deutschen PSP-Gemeinde wurde vor kurzem mit dem Release der neuen Firmware erfüllt. Nicht nur, dass von nun an der Onlinebrowser Flash unterstützt und somit die Pforten für Tausende von witzigen und kurzweiligen Flashgames öffnet, auch eine andere Sehnsucht wurde erstmals befriedigt.

Demos von Spielen wurden schon beim Release erwünscht und nachdem in den USA, Japan und sogar in Österreich Demo-UMDs mit Kostproben von Spielen entweder zu erwerben, oder als Geschenk erhältlich waren, hatten die deutschen Fans nicht nur mit dem Neid, sondern auch mit der Wut auf Sony Deutschland zu kämpfen. Doch nun hat das warten ein Ende und auch wir können die erste Demo auf ganz einfache Art und Weise genießen. Mehr als einen Internetanschluss und ein Übertragungskabel für die Verbindung zwischen PC und PSP wird nicht benötigt, um eine Probe von Loco Roco, dem wohl witzigsten und verrücktesten Spiel für die PSP, zu kosten.

Eigentlich sieht Loco Roco kaum besser aus, als ein simples Flashgame und genauso gestaltet sich auch die Steuerung unglaublich simpel. Doch sollte man keine voreiligen Schlüsse ziehen, da Loco Roco durchaus Spaß macht und die Demo beim ersten Testen einem unbeschwerte 15 Minuten gewährt und ein Grinsen auf die Lippen bannt.

Auf der Demo findet man ein Level, in dem das Spielziel ist drei verschiedene Anforderungen zu erfüllen und heil ins Ziel zu kommen. Als kugelrundes Mischwesen aus einer Orange und Aprikose (mit viel Fantasie könnte es auch ein fauliger Apfel sein) navigiert ihr euren Protagonisten mit den Schultertasten durch das Level. Eigentlich stimmt das so nicht ganz, da man nicht das Wesen, sondern die Welt mit den Schultertasten schwenkt und euer Schützling somit vorankommt. Erinnerungen an Wario Ware Twisted und Yoshi's Universal Gravitation werden wach. Ihr leitet also euren orangefarbigen Freund durch die kunterbunte Umgebung (bei der Demoversion ist nur das Wald- bzw. Wiesenlevel spielbar) und sucht dabei eure Artgenossen, die überall im Level verteilt sind. Manche findet man auf Anhieb, andere jedoch sind ziemlich gut versteckt oder nur schwer zu erreichen. Insgesamt muss man im Optimalfall ans Ziel mit 20 rollenden "Orangen" ankommen. Findet man auf dem Weg eins der orangefarbigen Wesen fusioniert es mit euch und euer Protagonist wächst in Größe und wird dadurch natürlich schwerer und träger. Das mindert die Sprungkraft und macht es euch unmöglich durch enge Spalte zu kommen. In diesem Fall könnt ihr mit einem kurzen Druck auf die Kreistaste die pummeligen Kugeln im wahrsten Sinne des Wortes blitzartig trennen und in die einzelnen Wesen teilen. Somit navigiert ihr nun nicht nur ein Wesen, sondern eine ganze Horde von ihnen und könnt nun wieder durch kleine Spalten kriechen, euch vom Wind tragen lassen etc. Habt ihr genug von der Polymanie, genügt ein längerer Druck auf die Kreistaste und unter tobendem Geschrei verschmelzen die verrückten Rocos wieder zu einem.

Dieses Feature hat großes Potenzial und schon die Demo zeigt, dass man in der Vollversion einige lustige Rätsel mit dem Teilen und Verschmelzen erwarten kann. Ansonsten rollt und springt man (L und R gleichzeitig drücken) durch die Gegend, vernichtet Feinde, sammelt Beeren für Bonuspunkte und sucht im Level nach drei winkenden Gestalten, deren Existenz wir wegen der japanischen Sprachbarriere leider nicht kategorisieren können. Bis man am Ziel ist, vergehen je nach Spieler 10-15 Minuten, werden jedoch die wenigsten alle Rocos gefunden und heil ans Ziel gebracht haben. Damit ist mindestens ein weiterer Durchlauf garantiert.

Grafisch bringt das Spiel die PSP zwar überhaupt nicht zum Schnaufen, doch hat sie ihren eigenen Charme und verdient das Prädikat süß und putzig, wie kaum ein anderes Spiel. Alles sieht aus wie eine bunte Collage und erinnert zumindest mich an Spiele wie Paper Mario und Yoshi's Story. Der Sound ist absolute Geschmackssache, passt aber zum Spiel, wie die Faust aufs Auge und hat wahrhaftiges Ohrwurmpotenzial. Der Gesang der Rocos und die fröhliche Musik hebt die Stimmung und verleitet den Spieler allein deswegen die PSP anzuschmeißen und eine Runde zu spielen.

Prognose:
Die Demo kann, wenn man auch nur teilweise etwas mit dem Spielprinzip anfangen kann, vollends überzeugen und macht Lust auf die fertige Version. Die putzigen Protagonisten, die fröhliche Musik und das charmante Ambiente machen LocoRoco zum Balsam fürs Gamerherz. Des weiteren fesseln tolle Spielideen und witzige Rätsel ans Handheld. Schade, dass die Demo nur ein Level für die Spieler bereithält, doch freuen wir uns schon jetzt auf die fertige Version, die mit ein bisschen Glück und gutem Willen der Entwickler ein wahrer Hit werden könnte.

Paul Schütz [Juste Belmont] für PlaystationPortable.de







Details
Spielname:
LocoRoco

Publisher:
Sony

Developer:
Sony

Genre:
Geschicklichkeit

Release:
2005 (erschienen)

Multiplayer:


Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (31)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop