PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

Resistance: Retribution


  • Testbericht
  • Screenshots (9)
  • News & Videos (12)
  • User (76)
  • Spiel Kaufen
Resistance: Retribution Review vom 06.04.2010

Resistance: Retribution ist Sonys mobile Antwort auf die packende PS3-Serie Resistance. Nun geht die Chimera-Invasion auch auf dem Edelhandheld weiter und siedelt sich chronologisch zwischen den Ereignissen des ersten und zweiten Teils der PS3-Spiele an. Wir haben uns in die Schlacht um das Überleben der Menschheit gestürzt und verraten euch, ob Resistance auch auf der PSP ein Erfolg ist, oder, ob es besser auf dem großen Bruder geblieben wäre.

Ist es ein Virus, ist es eine außerirdische Invasion? Keiner weiß genau wo die Chimera hergekommen sind, aber in Windeseile haben sie die Menschheit überrannt. In einer alternativen Realität ist die Geschichte unserer Erde etwas anders verlaufen und das dritte Reich konnte nicht aufblühen. Dennoch auch ohne zweiten Weltkrieg kam es dazu, dass eine Katastrophe die Menschheit heimsuchte. In den 40er-50er Jahren brach eine mysteriöse Krankheit aus und Menschen wurden fortan in eine andere Spezies verwandelt. Diese Gattung kam zusätzlich auf die Idee, dass die ursprünglichen Bewohner dieses Planeten eher minderwertiger Natur waren und überrannten den Planeten. Erst Russland, dann Asien und Europa. Nur England und die USA konnten sich anfangs vor den Angriffen der Chimera schützen. Doch diese technologisch fortschrittliche Rasse kam schnell auf eine Lösung und entwickelte Fluggeräte und riesige Panzer, die die Invasion erleichtern sollte. Da jeder Mensch der nicht kämpft, gleich in einen Chimera umgewandelt wurde, geschah es schnell, dass die Rebellen in der Unterzahl waren. Ein Mann konnte jedoch das Schicksal Englands verändern, denn er war ein Hybrid aus Mensch und Chimera. Im zweiten Teil auf der PS3 wird die Geschichte dieses Protagonisten weitererzählt, der nun auch die USA retten soll.

...willkommen auf der Erde...
Wo also setzt das PSP-Abenteuer ein? In Frankreich, zeitlich genau zwischen beiden PS3-Spielen. Hier schlüpft man in die Rolle eines verurteilten Kriegsverbrechers, der aber so gut im vernichten der Chimera-Umwandlungszentren war, dass er wiederwillig „freigelassen“ wurde, natürlich um zu kämpfen. Die Geschichte dreht sich darum, dass die Chimera langsam aber sicher ihre Umwandlungszentren abbauen und neue alternative Konversationssprinzipien entwickeln. Ihr Handeln von diversen Türmen in Europa gesteuert und nur wer diese Türme zerstören kann, kann auch die Machenschaften der Chimera eindämmen. Gesagt getan, zieht eine Truppe von tapferen Rebellen los, um gegen das Untergangsszenario der Menschheit anzutreten.

Die große Frage, die sich nun stellt, ist: „Kann man eine PS3-Serie auf die PSP bannen ohne, dass diese an Flair verliert?“ Die rasche Antwort lautet: „Yes, we can!“ Resistance: Retribution macht alles richtig und man bekommt ein vollwertigen Serienteil im Hosentaschenformat. Warum dies so ist, erklären wir in den folgenden Zeilen.

Zunächst musst gesagt werden, dass die Story mindestens genauso gut in Szene gesetzt wird, wie auf der Konsole. Die Geschichte des Protagonisten wird aus der Erzählerperspektive dargestellt und man taucht immer dort in das Geschehen ein, in der es brennzlich wird. Der Held strahlt seinen ganz eigenen Charme aus und erste Gerüchte spekulieren darüber, ob er auch im dritten Teil der PS3-Serie den Hauptcharakter darstellen wird.

Abseits der Story stimmt auch das Spielprinzip und ist in mancher Hinsicht sogar forgeschrittener als die PS3 Titel. Ein Beispiel hierfür ist, dass man in der PSP-Fassung nicht nur zu Fuß umher wandert und ballert, sondern auch manchmal in Fahrzeuge steigt und zeigt, dass ein Chimera-Panzer ordentlich Schaden anrichten kann. Aber wie genau kann man sich das Spielprinzip von Resistance: Retribution vorstellen, denn es ist doch bekannt das die PSP keine zwei Analogsticks hat?

Ich hab mir ‘nen scheiß Tag ausgesucht, um mit dem Saufen aufzuhöhren.
Eine alternative Lösung musste her und diese wurde sehr geschickt gelöst. Denn es gibt mehrere Optionen. So gibt es im Standardmodus ein Zielfenster und wenn man sich durch die Landen bewegt und auf Gegner trifft, so kommt die Auto-Aim-Funktion zum Einsatz und zielt selbsständig auf Gegner. Jetzt schlüpft man in Deckung und passt auf, dass man nicht abgeknallt wird. Manche Spieler kennen dieses Konzept von Uncharted 2 für die PS3. Ähnlich wurde dies auf der PSP umgesetzt, nur, dass man zusätzlich noch eine Zielhilfe hat. Wem dieses Konzept missfällt, der muss zu seiner PS3 greifen und diese nutzten, um den Chimera-Virus auf die PSP zu übertragen. Besitzer von Resistance 2 können nämlich die PS3 mit der PSP verbinden und bekommen durch die Übertragung des Virus ein gänzlich anderes Spielerlebnis. Während man in Resistance: Retribution eigentlich einen gewöhnlichen Menschen steuert, kann dieser nun auch die hybriden Eigenschaften der Chimera nutzen. Darunter Autoregeneration und verbesserte Reflexe. Wem allein diese Veränderung nicht reicht, der kann gleich seinen Six-Axis-Conroller nutzen, um Resistance Retribution zu steuern. Hut ab für diese Funktion, auch wenn zeitgleich eine PS3, ein Conroller und eine PSP laufen muss, um diese Option zu nutzen.

Gameplay:
Ansonsten zeigt sich Resistance: Retribution als klassicher Shooter mit den üblichen Inhalten. Zahlreiche irdische und außerirdische Waffen. Unterschiedliche Missionsziele von Eroberungen oder Vernichtungsmissionen und die typische Storystrang. Alle serientypischen Inhalte sind mit von der Partie und dazu kommen spezielle Gegner, die nur auf die PSP-Version abgepasst sind. Gesamt betrachtet ist Resistance: Retribution kein billiger Abklasch, sondern ein eigenständiger Teil der Serie, der es in sich hat.

Grafik:
Optisch betrachtet zeigt Resistance: Retribution was auf der PSP alles möglich ist. Klar, man kommt nicht an die HD-Grafiken der PS3-Fassung heran, dennoch ist der Wiedererkennungswert hoch und die Optik stimmig. Da ballert man gerne Chimera über den Haufen.

Sound:
Sprachausgabe, rhythmische Melodien und knackige Sounds. So kennt man Resistance, so erwartet man Resistance und so liefert Sony. Gerade während der Storysequenzen wird viel Flair aufgebaut und Resistance Retribution sorgt auch in diesem Sektor für gute Punkte in der B-Note.

Features und Besonderheiten:
Ein ausgedehnter Storymodus mit zwei Optionen. Einmal kann man das Spiel ganz normal durchzocken, Trophäen sammeln und auf Intel-Jagd gehen. Wer zusätzlich im Besitz von Resistance 2 ist, kann seine PSP-Fassung infizieren und bekommt einige Alternativen. Der Hauptcharakter heilt sich von selbst, der Schwierigkeitsgrad ist knackiger und die Autozielfunktion angepasst. Zusätzlich, wer sich schon immer über einen fehlenden zweiten Analogstick beklagt hat, hat nun die Möglichkeit seinen PS3-Controller zur Hilfe zu nehmen. Funktioniert einwandfrei. Einziger Nachteil. Man verbraucht nicht nur den Akku der PSP, sondern, muss zudem die PS3 und den Controller in Betrieb haben. Lohnt sich dieser Aufwand für ein mobiles Spiel?

Multiplayer:
Gerade in Sachen Multiplayer macht Resistance Retribution eine sehr gute Figur. Bis zu 8 Spieler können sich gleichzeitig in den diversen Spielmodi bekriegen. Dazu kommt ein sehr guter Online-Client, der das weltweite Spielen vereinfacht. Zwar schafft man zwar nicht die PS3-Fassung in Sachen Online-Spiel in den Schatten zu stellen, bietet aber eine Option, die sich in der Form mehr als ansehnlich ist.

Fazit:
Resistance: Retribution ist mehr als ein müder Abklatsch der Serie, es ist wahrlich ein eigenständiger Teil, der chronologisch genau zwischen den PS3-Titeln einzuordnen ist. Die Story ist gelungen, sogar so gelungen, dass die Gerüchte herumgehen, dass der PSP-Protagonist die Hauptrolle im noch nicht offiziell angekündigten 3. Teil auf der PS3 übernehmen soll. Wenn das mal kein Lob ist. Dazu bietet die mobile Resistance-Fassung einige Inhalte, die man sogar auf der großen Konsole misst: das Führen von Fahrzeugen. Insgesamt ist Resistance: Retribution für jeden Shooter- und Action-Fan eine Perle unter den PSP-Spielen, für Serien-Fans sogar ein Must-Have.

Hat bisher den Krieg gegen die Chimera überlebt: Kevin Jensen für PlaystationPortable.de



GAMEPLAY
9 von 10
Gut durchdacht und viel zu tun
GRAFIK
9 von 10
Selbst für ein PSP-Spiel mehr als ansehnlich
SOUND
9 von 10
Sprachausgabe und stimmungsvolle Musik
FEATURES
8 von 10
Viele Modi, teils nur mit PS3 freischaltbar
MULTIPLAYER
9 von 10
Mit bis zu 8-Mann geht es ran!
GESAMT-
WERTUNG:
90%
Mobilitätsfaktor: [6 /10]
"Gerade Onlineduelle funktionieren am Besten von der Couch aus"







Details
Spielname:
Resistance: Retribution

Publisher:
Sony

Developer:
Sony Bend

Genre:
Shooter

Release:
15.12.2008 (erschienen)

Multiplayer:
8 Spieler (auch Online)

Altersfreigabe:
Frei ab 18 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (9)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop