PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

Disgaea 2: Dark Hero Days


  • Testbericht
  • Screenshots (14)
  • News & Videos (16)
  • User (24)
  • Spiel Kaufen
Disgaea 2: Dark Hero Days Review vom 01.03.2010

Es ist bereits einiges an Zeit vergangen, seit wir Laharl, den Overlord der Netherworld, auf seinem Kreuzzug zur Herrschaft begleiten durften. In der Zwischenzeit hat es sich der sympathische Megalomane auf dem DS bequem gemacht und ruht dort augenscheinlich. In dem Fall ist es Zeit für einen neuen Helden, eine neue Geschichte und eine neue Netherworld. All das bietet nämlich „Disgaea 2: Dark Hero Days“, die PSP-Portierung der zweiten „Disgaea“-Episode, die auf der PlayStation 2 noch den Untertitel „Cursed Memories“ trug. Wir haben uns ausführlich mit dem Abenteuer des Mannes, der auszog, um den Overlord zu vernichten, beschäftigt und ihn nun ins Studio eingeladen, damit er uns mal selbst etwas aus seinem Leben als Overlord-Jäger erzählen kann. Meine Damen und Herren, hier ist Adell!

Eine Beschwörung, eine Tochter und ein Versprechen
[Adell] So, ihr wollt also meine Geschichte hören? Gerne, gerne! Mein Name ist Adell und ich lebe an einem Reich namens Veldime, welches vom schrecklichen Overlord Zenon regiert wird. Generell würde ich ja „leben und leben lassen“ sagen, doch angesichts der Situation konnte ich einfach nicht anders, als ihm den Krieg erklären: Er hat sämtliche Bewohner meines Heimatdorfes verflucht und in Dämonen verwandelt! Sogar meine Familie! Deswegen wollten wir ihn per Beschwörungsritual zu uns holen, damit ich ihn nach Strich und Faden verprügeln kann. Leider hat sich das Vorhaben als nicht gerade erfolgreich erwiesen und anstelle des großen Chefs stand die werte Tochter vor uns. Meine Familie, dank des Fluchs ohne jegliches Gewissen, wollte sie schon als Geisel nutzen, um so Zenon hinter dem Ofen hervorzulocken. Aber nicht mit mir! Solch feige Taktiken sind einfach nicht mein Stil. Stattdessen beschloss ich, zusammen mit Rozalin – so der Name von Zenons Tocher – loszuziehen und ihren Vater zu suchen. So kann sie zurück zu ihrer Familie und ich dem großen Boss für das, was er meiner angetan hat, mächtig in den Hintern treten!

Unsere Reise beginnt stets in meinem Heimatdorf. Von dort aus lassen wir uns per Portal in die verschiedensten Gegenden der Netherworld teleportieren, um dort nach Hinweisen auf Zenons Aufenthaltsort zu fahnden. Doch angesichts der Gefahren, die eine derartige dämonenverseuchte Welt so mit sich bringt, will man natürlich gut vorbereitet sein! Zu diesem Zweck decken wir uns bei örtlichen Geschäften mit Medizin und Ausrüstungsgegenständen ein. Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, geht es auf in die Schlacht.

Die Netherworld-Odyssee des gutherzigen Kämpfers
[Laharl] Wer wagt es hier, ohne meine königliche Präsens über die Geschehnisse in den Netherworlds zu reden? Mach Platz, du hirnloser Schläger, das hier ist mein Gebiet! Also dann, zur hohen Kunst des Kampfes, die im Blut der Overlord-Blutlinien liegt. In unserem Universum werden die Schlachten rundenweise ausgetragen. Das bedeutet, dass wir zuerst bis zu zehn Einheiten unserer Armee aus dem Basisfeld zur Kampffläche beordern sowie ihnen noch erste Aktionen zuweisen können. Das können Angriffe der normalen oder der Spezial-Variante sein, aber auch der Einsatz von Gegenständen oder gar das Aufheben und Werfen von Objekten. Sind alle Vorbereitungen getroffen, wird zur Ausführungsphase ausgerufen – der interessante Teil, in dem wir unsere Gegner gnadenlos zerschmettern! Sollten danach noch irgendwelche Truppenmitglieder ohne Aktionen ausgegangen sein, können diesen noch weitere Befehle erteilt werden. Spätestens aber wenn alle am Zug waren beenden wir unsere Runde, damit wir dem Feind einen kleinen Gnadenzug zum Gegenschlag anbieten können. Schließlich wollen wir es uns ja nicht zu einfach machen!

[Adell] Wer hat dich denn hier reingelassen, du größenwahnsinnige Nervensäge? Was soll's, mit dem allgemeinen Kampfgeschehen hast du schließlich recht. Doch das ist noch längst nicht alles, was es über die Schlachtfelder zu sagen gibt. Wisst ihr, auf manchen finden sich auch verschiedenfarbige Felder und kleine Pyramiden. Das sind die so genannten Geo-Felder und Geo-Symbole. Geo-Felder können mit verschiedenen Sondereffekten ausgestattet werden, je nachdem, was für Geo-Symbole auf ihnen geparkt werden. Das kann etwa ein HP-Regenerations- oder Verteidigungs-Bonus sein, aber auch eher nachteilige Effekte wie die Erschaffung eines bösen Klons einer Einheit oder prozentualer Schaden pro Zug finden sich im Geo-Katalog.

[Laharl] Was vielleicht aber einem einfältigen Menschen wie dir entgangen sein mag, ist der andere, explosive Verwendungszweck der Geo-Geschichte. Vernichtet man nämlich ein Geo-Symbol, verwandelt es alle Felder der Farbe, auf der es gestanden hat, in seine eigene – vorausgesetzt, ein Geo-Effekt verhindert das nicht. Einheiten, die während eines solchen Farbwechsels auf den entsprechenden Feldern stehen, nehmen Schaden. Das gilt ebenso für andere Geo-Symbole. Auf diese Weise lassen sich mit geschickter Planung große Geo-Combos und damit noch viel riesigere Explosionen auslösen. Ein Fest für jeden Schlachtenführer!

[Mao] Hey, und vergesst auch ja nicht, dass ihr noch ein tolles neues Feature aus meinem Abenteuer zur Verfügung habt! Aus „Disgaea 3: Absence of Justice“ kommt nämlich meine patentierte Magichange-Technik. Okay, dafür muss erst einmal Axel seine Bonus-Episoden hinter sich bringen, allerdings könnt ihr jetzt eure Monster-Begleiter in ausrüstbare Waffen verwandeln! Und wer weiß, wenn ihr mich in einer der vielen Item Worlds aufspürt, kann ich euch vielleicht sogar sagen, wie ihr noch eine stärkere Form des Magichange bewirken könnt...

Felony of Honor – Das Dark Assembly und die Item World
[Adell] Was suchst du denn hier? Geh weg, das ist überhaupt nicht deine Zeit! Also, wo waren wir... Ach ja, was es sonst noch alles zu entdecken gibt. Da wären zum Beispiel die zahlreichen Item Worlds. Hierbei handelt es sich um Welten, die – wie der Name schon sagt – in verschiedenen Gegenständen daheim sind. Hier betreten wir ein zufälliges Schlachtfeld nach dem anderen und verstärken mit jeder abgeschlossenen Stufe das Item. Allerdings will so ein Item-World-Ausflug gut geplant sein. Denn ohne den Gegenstand Mr. Gency's Exit bekommen wir nur alle 10 Ebenen eine Gelegenheit zum Ausstieg. Abgesehen von der Stärkung des Items eignen sich regelmäßige Reisen in die Item Worlds aber auch gut zum Aufleveln der Einheiten. Und angesichts der Levelgrenze von 9999 kann man wahrlich viel Zeit damit verbringen, seine Truppe bis an die Grenze des Möglichen zu treiben!

[Laharl] Apropos Truppen und Grenzen: Ich schätze mal, dass dein Freundeskreis noch ein ziemlich kleiner ist? Außerdem kannst du nicht alles nur im Kampf lösen, du einfältiger Mensch! Für manches muss man sich auch mal im Dark Assembly blicken lassen, wo man gegen Mana neue Einheiten beschwören kann, die sich wiederum in den Schlachten als Kanonenfutter oder eines Overlords würdige Kämpfer beweisen dürfen. Zu Beginn ist die Auswahl der Charakterklassen jedoch begrenzt, erst mit der Zeit werden neue verfügbar – und das auch nur dann, wenn man vorher vom Dark Assembly eine Erlaubnis erwirkt hat! Wisst ihr, in den Netherworlds regeln wir viele Gesetzesangelegenheiten noch streng demokratisch. Ein Dämon tritt mit einer Forderung an das Assembly heran und dann wird darüber abgestimmt, ob dieser nachzukommen sei oder nicht. Auch wenn ein gefürchteter und mächtiger Overlord wie ich natürlich von Haus aus die Senatoren auf meiner Seite habe, kann auch ich nicht immer alles dem Zufall überlassen. Um die Stimmen für sich zu gewinnen, kann man die anwesenden Senatoren auch mit kleinen Geschenken bestechen oder gar ins Reich der Träume schicken. Was so ein bisschen Chloroform schon leistet... Und sollte dann immer noch ein Großteil gegen mich stimmen, wird zum großen Krieg geblasen! Dann kann dieses nichtsnutzige Senatorenpack sein blaues Wunder erleben!

[Adell] Achte mal lieber auf deinen Blutdruck, Kleiner. Sonst fängst du dir noch eine Anzeige ein. Wobei, so wie ich euch Dämonen kenne, seid ihr doch richtig scharf auf sowas, richtig? Ihr behandelt Verbrechen als Ehrenmedallien, die eure Chancen im Dark Assembly erhöhen. Das ist nämlich auch eine interessante Regel in Veldime: Wenn ihr bestimmte Anforderungen erfüllt, könnt ihr euch eine Anklage einfangen – etwa für einen zu großen Angriffs-Wert oder das ständige Vernichten von Geo-Symbolen. Man muss dann in die Item World der besagten Anklage einsteigen, um dort seine „Strafe“ für das Verbrechen zu erlangen – man wird gebranntmarkt und bekommt einen Gegenstand zugesteckt. Nicht zuletzt wird man unter Dämonen auch noch gefeiert... Ernsthaft, ich verstehe euch und eure Sitten einfach nicht! Und jetzt mach Platz, Zwerg. Ich muss Zenon finden und ein für allemal vernichten!

[Laharl] Ja, flieh nur, schwächlicher Mensch! Flieh vor dem gefürchteten Overlord Laharl! Buahahahahahaaaaa!!!

Gameplay:
Da uns unsere Gäste inzwischen verlassen haben, werden wir diesen Part wieder übernehmen müssen. Das Gameplay von „Disgaea 2“ ist so einfach wie genial. Alles lässt sich leicht handhaben und man hat eigentlich niemals Probleme damit. Außerdem ist das Spiel auch sehr schnell, was zusätzlich verhilft auch unterwegs ein wenig spielen zu können. Einzig und allein negativ anzusehen ist, dass es komplett auf Englisch ist.

Grafik:
Bei der Grafik hat sich leider so gut wie überhaupt nichts getan. Alle Charaktere und die Umgebung sehen noch immer so aus, wie im ersten Teil. Diese Grafik hat zwar ihren eigenen Charme, ist allerdings nicht mehr zeitgemäß. Was allerdings sehr schön aussieht sind die Effekte bei Team- und Spezialangriffen.

Sound:
„Disgaea 2“ bietet eine große Auswahl an Musik. Und diese passt in fast jeder Lage perfekt zu Geschehen. Nach einer Weile wiederholen sich viele Stücke allerdings auch.

Features und Besonderheiten:
Was will man mehr, als ein Spiel, an dem man tausende an Stunden verbringen und man noch immer einiges tun kann? „Disgaea 2: Dark Hero Days“ hat, genau wie der Vorgänger, nahezu unzählige Möglichkeiten. Neben der Story hat jedes einzelne Item eine eigene Item World, die auch noch viele einzelne Level beinhalten. Außerdem bietet es noch die Dark World-Stages, für eine besondere Herausforderung. Und wenn man das Spiel durchgespielt hat wartet zudem noch der, für die PSP neue, Axel-Mode, in dem selbst mal die Rolle des heruntergekommenen dunklen Helden übernehmen kann.

Fazit:
[Tjark Michael Wewetzer] Auch wenn wir den megalomanischen Overlord in der Hauptrolle vermissen, „Disgaea 2: Dark Hero Days“ übertrifft seinen Vorgänger in einigen Punkten. Mit den zahlreichen Neuerungen in den Item Worlds, wie etwa herumliegende Schatztruhen oder Überraschungsangriffe durch Bonusgegner, werden diese wesentlich abwechslungsreicher, und in Sachen Spielbalance sind einige erfreuliche Änderungen vorgenommen worden. Hinzu kommt eine reichlich bizarre Story mit nicht minder durchgeknallten wie auch interessanten Charakteren sowie natürlich abermals der innere Drang, seine Mannschaft zu unbesiegbaren Mega-Kämpfern heranzuzüchten. Kenner des PS2-Originals freuen sich darüber hinaus noch über die neuen Bonus-Kapitel und das nun (wenn auch im Spielverlauf spät) implementierte Magichange-System aus „Disgaea 3“. Jeder, der auch nur das geringste Interesse an Strategie-RPGs mit einem abgefahrenen Sinn für Humor hat, kommt einfach nicht um „Disgaea 2: Dark Hero Days“ herum – und dürfte mit dem Umfangsmonster einige Zeit lang bestens beschäftigt sein.

[Denis Wewetzer] Ich kann meinem Vorredner in all diesen Punkten nur zustimmen. Besonders, wenn man das Spiel im Vergleich zum Vorgänger sieht fällt auf, wie viel von den vorher negativen Aspekten verbessert worden. Für Strategie-RPG-Fans ein absolutes Must-Have.

Zeigen Zenon, wer hier der wahre Overlord ist: Denis Wewetzer und Tjark Michael Wewetzer für PlaystationPortable.de



GAMEPLAY
9 von 10
Einfache Steuerung, sehr schnell, aber leider auf Englisch
GRAFIK
6 von 10
Leider etwas veraltet, aber schöne Effekte
SOUND
8 von 10
Passende Musik, die nur etwas häufig auftritt
FEATURES
10 von 10
Unglaublicher Umfang, an dem man viele Stunden sitzen kann
MULTIPLAYER
0 von 10
Nicht vorhanden
GESAMT-
WERTUNG:
90%
Mobilitätsfaktor: [7 /10]
"Ein paar Level lassen sich zwischendurch vielleicht abschließen."







Details
Spielname:
Disgaea 2: Dark Hero Days

Publisher:
NIS America

Developer:
NIS America

Genre:
Rollenspiel

Release:
01.02.2010 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (14)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop