PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

ModNation Racers


  • Testbericht
  • Screenshots (5)
  • News & Videos (20)
  • User (18)
  • Spiel Kaufen
ModNation Racers Review vom 31.05.2010

Mario Kart für die PSP! Das dürfte der erste Gedanke sein, wenn man das erste Mal von dem Fun Racer ModNation Racers hört. Der Titel aus dem Hause Sony erscheint sowohl auf PS3 und PSP und will dem Platzhirsch von Nintendo zumindest das Revier streitig machen – auf dem Sony-Handheld direkt hat der Titel allerdings nur wenig Konkurrenz: Spiele wie z.B. Micro Machines V4 oder auch Crash Tag Team Racing können zwar durchaus überzeugen, potenzielle Must-Haves stellen sie aber nicht dar. Vor allem die Nutzung des bereits aus LittleBigPlanet bekannten Mottos „Play.Create.Share“ macht ModNation Racers auf der PSP schon einmal zu etwas Besonderem – doch reichen diese Vorteile für einen Top-Titel aus? Wir haben uns ins virtuelle Cockpit gesetzt, um dies herauszufinden.

Auch die PSP-Version baut wie das PS3-Vorbild auf das bewährte Fun Racer-Konzept: In einem überaus arcade-lastigen Gameplay müsst ihr in eurem Kart auf verschiedenen Rennstrecken bestehen. Dabei erinnert so einiges an das bewährte Spielprinzip rund um den dicken Nintendo-Klempner: Auf der Strecke befinden sich immer wieder kleine Power Ups, wie z.B. Raketen, die dann gegen die insgesamt fünf Gegner eingesetzt werden können. Zur Verteidigung darf für kurze Zeit ein Schutzschild aktiviert werden, was so auch noch eine gewisse taktische Komponente mit in das Spielgeschehen bringt. Zusätzlich haben die Entwickler die Möglichkeit integriert, beispielsweise über Schanzen zu springen: Neben Tricks hat man bei diesen Sprüngen ebenfalls die Möglichkeit eine berüchtigte „Stampf“-Attacke auszuführen. Zuguterletzt könnt ihr euren eigenen Boost z.B. durch Windschatten-Fahrten oder Rempler gegen eure Kontrahenten aufladen. Das Spiel setzt also neben dem klassischen „Gas geben, bremsen, schießen“ auch auf taktische Finessen, die vor allem bei anspruchsvolleren Gegnern entscheidende Vorteile bringen können.

Das Herzstück für Singleplayer: Der Karrieremodus

Das Spielprinzip schreit zwar nach packenden und spaßigen Mehrspieler-Duellen, allerdings haben die Entwickler den Singleplayer-Modus nicht vergessen. Die Karriere bietet neben einigen Videosequenzen insgesamt fünf umfangreiche Wettbewerbe (knapp 30 Rennen) – dabei spielt die Story um den Protagonisten eigentlich keine Rolle und auch die Videosequenzen können nur selten für den einen oder anderen Schmunzler sorgen. Wie in anderen Spielen dieser Art gilt es in der Karriere meist einfach den ersten Platz in einem Rennen zu holen – allerdings wurden auch diverse Nebenaufgaben integriert, welche zum Beispiel Extras und Objekte für den Editor freischalten. Wer wirklich alle Extras und Boni abstauben will, der wird auch einige Stunden mit dem Karrieremodus zu tun haben. Zudem steigt der Anspruch vor allem in den späteren Rennen spürbar an, was nicht zuletzt an den unfair agierenden KI-Gegnern liegt: Teilweise lassen einem die Konkurrenten kaum Möglichkeiten zur freien Entfaltung und nicht selten muss ein Rennen deswegen neu gestartet werden. Neben der Karriere dürfen Einzelspieler ebenfalls noch normale Einzelrennen (mit oder ohne Waffen) oder auch Ausscheidungsrennen absolvieren. Auch wenn hier sicherlich noch der ein oder andere Spielmodus wünschenswert gewesen wäre, wird euch auch alleine sicherlich nicht allzu schnell langweilig.

Play.Create.Share

Wie auch schon im Jump’n Run LittleBigPlanet verfügt die PSP-Version von ModNation Racers über einen umfangreichen Editor. Hier können Fahrer, Kart und Strecken erstellt und verändert werden. Wie später noch verdeutlicht wird, kann der Umfang hier natürlich nicht mit der Version für die PS3 mithalten – das war auch schon bei LittleBigPlanet so und wird sicher bei ähnlichen Projekten technisch bedingt wieder so sein. Generell lassen sich die Editoren zu Fahrer und Kart als äußert einfache Werkzeuge beschreiben, die auch auf der PSP mit vielen Mustern und Gegenständen punkten können. Allerdings müssen anfangs fast sämtliche Dinge freigeschaltet werden, was wie bereits erwähnt durch Leistungen im Singleplayermodus erreicht werden kann. Weitaus umfangreicher als der Editor für Fahrer und Kart fällt der Streckeneditor aus: Hier stehen fast unerschöpfliche Möglichkeiten zur Verfügung. Neben der Gestaltung der Streckendesigns dürfen diverse Objekte platziert werden – wenn ihr also eure kreative Ader ausleben wollt, dann seid ihr bei ModNation Racers genau richtig. Allerdings besteht ähnlich wie bei LittleBigPlanet auch eine Grenze für platzierbare Objekte, was vermutlich auch den Ladezeiten auf der PSP zugute kommen soll.

Habt ihr eure Strecke erstellt, dürft ihr sie zudem kostenlos mit allen anderen PSP-Spielern teilen: Dies geschieht wie bei LBP über eine umfangreiche Online-Plattform, wo ihr dann auch die Strecken anderer Spieler herunterladen könnt. Somit bleiben auch noch nach Beendigung der Singleplayer-Karriere genug Gründe bestehen, das Spiel weiter zu nutzen. Hier hinein spielt dann auch der Online-Mehrspielermodus, der bekanntlich bei LittleBigPlanet nicht mit an Bord war. Die Rennen liefen in unserem Test leider nicht immer ganz flüssig ab und wurden einige Male von Lags gestört – negativ muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass die Onlinefunktionen erst durch einen beiliegenden Code aktiviert werden müssen – dies ist zwar kostenlos, allerdings muss bei einem Gebrauchtkauf des Spiels noch einmal gut zehn Euro in diesen Code investiert werden.

Die Unterschiede zur PS3-Version

Viele Kritiker haben bereits im Vorfeld Bedenken hinsichtlich der Umsetzung geäußert: Kann ein umfangreicher und technisch anspruchsvoller Titel in voller Pracht auf die PSP gebracht werden? Natürlich nicht – immerhin hatte schon LittleBigPlanet gezeigt, dass man zwar größtenteils die Elemente übernommen hatte, aber beispielsweise im Editor und Mehrspielermodus Einschnitte vornehmen musste. Das ist auch bei ModNation Racers nicht anders: So wurde das Fahrerfeld sowohl in den Online- als auch Offlinespielmodi von zwölf auf sechs Fahrer gestutzt. Zudem sind die verschiedenen Waffensysteme nicht aufrüstbar und auch der Umfang des Editors fällt verständlicherweise auf der PSP gringer aus. Dafür kann der Ableger für die Playstation Portable aber auch mit positiven Eigenschaften punkten: Denn im Gegensatz zur Konsolenversion haben die Entwickler auf dem Handheld spaßige Ausscheidungsrennen integriert und auch die Ladezeiten fallen deutlich kürzer aus. Auf einen Datenaustausch zwischen PS3- und PSP-Version hat man verzichtet.

Wird die Technik den Ansprüchen gerecht?

Die Karts lassen sich leider nicht unbedingt optimal kontrollieren. Gerade die Steuerung über den Analog-Nub fällt viel zu unpräzise aus, aber auch via Steuerkreuz hat man mit einigen Mankos zu kämpfen. In den Kurven hat man die Möglichkeit mit der X-Taste zusätzliche Drifts hinzulegen, was dank schwammiger Ausführung ebenfalls verbesserungswürdig ist. Dafür haben die Entwickler bei Grafik und Sound ordentliche Arbeit geleistet: Wie auf der PS3 auch fällt die grafische Präsentation schrill, bunt und detailverliebt aus. Natürlich müssen auf dem Handheld in jeder Hinsicht Abstriche in Kauf genommen werden, aber zumindest in den Offline-Spielmodi ist die Darstellung überwiegend flüssig gehalten – lediglich bei besonders viel Gewusel und Abschüssen auf einmal merkt man spürbare Framerate-Einbußen. Der Sound kann mit deutschen Stimmen punkten und auch die Musikstücke gehen gut ins Ohr – gerade auf der PSP kann dieser Bereich nicht immer überzeugen.



Fazit:

Mit knapp 30 Kursen und dank dem mächtigen Editor bietet ModNation Racers auch auf der PSP einige Stunden Spielspaß. Vor allem das bewährte Prinzip Play.Create.Share kann punkten und setzt das Spiel spürbar von den wenigen Konkurrenten auf der PSP ab. Vollends überzeugen kann der Titel aber nicht – dafür werden vor allem hinsichtlich der Steuerung zu große Schwächen deutlich. Mit dem ungeschlagenen Genre-König aus dem Hause Nintendo können die ModNation Racers aber definitiv nicht mithalten – das ist sowohl auf PS3 als auch PSP so. Wenn ihr Sympathien für das Genre habt und auf der Suche nach einem guten Vertreter seid, dann macht ihr mit dem Spiel aber definitiv nichts falsch.

Jakob Koch für PlaystationPortable.de

Vielen Dank an Sony für die freundliche Bereitstellung des Rezensionexemplars




GAMEPLAY
7 von 10
Erinnerungen an Mario Kart werden wach, Steuerung nicht optimal
GRAFIK
8 von 10
schrill, bunt und detailverliebt
SOUND
8 von 10
Deutsche Stimmen, peppige Musikstücke
FEATURES
9 von 10
Play.Create.Share-Prinzip sorgt für unzählige Möglichkeiten
MULTIPLAYER
9 von 10
6 Spieler dürfen on- und offline ran
GESAMT-
WERTUNG:
79%
Mobilitätsfaktor: [9 /10]
"Ein Rennen zwischendruch ist immer drin."







Details
Spielname:
ModNation Racers

Publisher:
Sony

Developer:
United Front Games

Genre:
Fun-Racing

Release:
05.03.2010 (erschienen)

Multiplayer:
1-6 Spieler Online / Offline

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (5)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop