PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

Colin McRae Rally 2005 Plus


  • Testbericht
  • Screenshots (11)
  • News & Videos (3)
  • User (38)
  • Spiel Kaufen
Colin McRae Rally 2005 Plus Review vom 16.09.2005

Racing, Racing und noch mal Racing. Wenn man sich das Portfolio der Playstation Portable näher anschaut, wird man wohl ohne große Mühen feststellen, dass ein Genre besonders hervor sticht. Da ist der Konkurrenzkampf natürlich groß, wenn es heisst - "Welches Rennspiel ist für mich das richtige?"
Bin ich eher ein Formel 1 Pilot oder crashe ich liebe mein Auto, wie zum Beispiel bei Burnout Legends, in die nächste Wand? Die Jungs von Codemasters haben ihr eigenen Erfolgskonzept, welches schon seit sieben Jahren die Fans in seinen Bann zieht. Als sich 1998 der britische Motorsportler Colin McRae das erste Mal auch virtuell hinter das Steuer von diversen Kraftboliden aus dem Hause Subaru, Ford und Co. setzte war das Staunen groß. Weg vom üblichen Arcaderacer hin zu mehr Realitätsgefühl. Doch wie schaut die Umsetzung auf der Playstation Portable aus?

Schon die aktuelle Konsolen Version von Colin McRae Rally 2005 konnte mit dem völlig neuen Karriere-Modus aufwarten. Hier kann der Spieler abseits von den gewöhnlichen Rallyfahrzeugen auch aufgemotzte Rallyversionen des VW New Beetle oder dem Lancia Stratos fahren. Je nachdem wie gut sich der Spieler im Karriere-Modus schlagen konnte, wurden verschiedene neue Fahrzeugklassen freigeschaltet. Auch bei der Playstation Portable Version ist dies nicht anders, denn es handelt sich, um eine Umsetzung der bekannten Konsolenversion mit kleinen Zusätzen, die speziell auf die Features des neuen Sony Handhelds abgestimmt wurde. Dazu aber später mehr.

Gameplay:
Startet man das Spiel so landet man recht schnell im Hauptmenü in dem es zahlreiche Möglichkeiten gibt. Neben allgemeinen Sound- oder Grafik-Optionen, kann man natürlich auch einen Speicherstand erstellen, mit eigenem Fahrernahmen und persönlichem Copiloten. Je nach Landessprache des Beifahrers kommentiert er auch wie beim Rallysport üblich die kommende Strecke des Kurses auf seiner Heimatsprache. Dabei muss schon von Anfang an gesagt, werden, dass die Kommentare sehr gelungen sind und zu einer guten Atmosphäre beitragen. Doch wer ein echter Rennsportler ist, der möchte sich nicht lange bei den Optionen aufhalten, sondern rein in das Fahrzeug. Dazu können verschiedene Spielmodi ausgewählt werden, wie zum Beispiel die Herausforderungen, die die üblichen Racing-Features bieten, wie Zeitfahren, Wertungsprüfungen, Phantomrennen oder Rallye. Diese Spielmodi sorgen für eine gelungene Abwechslung vom zuvor schon erwähnten Karriere-Modus, welcher als Herzstück des Spiels bezeichnet werden kann.

Hier muss der Spieler nach und nach diverse Strecken meistern und somit weitere Fahrzeuge und Turnierstrecken frei schalten. Oder man rüstet sein vorhandenes Fahrzeug mit verbesserten Bauteilen aus, um die eine oder andere Hundertstel wett zu machen. Schalthilfen wie Automatik oder Halbautomatik sind dem Anfänger wärmstens zu empfehlen, denn sogar auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad wird mancher Gelegenheitsspieler verzweifeln. Denn in diesem Spiel werden keine Fehler verziehen. Wer einmal im Dreck fährt oder gegen ein Hindernis rast wird gnadenlos bestraft und auf die hinteren Ränge verwiesen.
Das heißt es nur üben, üben, üben, bis man den Streckenverlauf sehr gut kennt und mit Hilfe der Beifahrerkommentare gekonnt durch die Kurven gleitet ohne das dabei das Heck ausschwenkt.

Vor jeder Etappe kann der Spieler sein Fahrzeug nach belieben modifizieren bzw. reparieren lassen. Im Servicebereich könnt ihr euren Rallywagen komplett umkrempeln und ein persönliches Feintuning absolvieren. Auf die genaue Einstellung des Wagens in Sachen Aufhängung, Leistungsverhältnis, Bremsbalance, Bremskraft, Lenkung und Reifen kommt es an, denn es gehört eine gehörige Portion Fahrgefühl dazu auf den kaum präparierten Strecken und bei den diversen Witterungsbedingungen nicht von der Strecke abzukommen. Der Spieler muss sich sein Fahrzeug so modifizieren, dass es den Beschaffenheiten der Strecke am besten Stand hält. Denn ob Kies, Schnee, Asphalt, Schotter, etc.: Bei Wind und Wetter kann die kleinste Fehleinstellung sehr schnell den Sieg kosten. Es bleibt ein ständiger Kampf um jede Sekunde.

Fans vom schnellen Arcade-Spiel werden im ersten Moment denken "Wo bin ich denn hier gelandet?". Denn wer einfach nur so drauf los fährt, schlittert von einer Ecke in die andere. Nur der wirkliche Rally-Fan weiß mit dieser Art von Steuerung etwas anzufangen. Wie bei Codemasters und Colin McRae üblich, sorgt eine realitätsnahe Steuerung für ein gutes Fahrgefühl, was jedoch dem Ungeduldigen oder Arcade-gewohnten Spieler sehr zuwider sein könnte.
Frei nach dem Motto: „Wer bremst, gewinnt!“ nutzt Colin McRae Rally gekonnte und geplante Brems- oder Slide-Manöver, um elegant um die Kurven zu driften. Dabei spielen sowohl die Fahrbahnbeschaffenheit, als auch das Wetter eine große Rolle.

Doch im Gegensatz zur Konsolenversion lässt sich Colin McRae Rally 2005 plus am Analogstick der PSP nicht so präzise Steuern, wie man sich dies erhofft. Wenn man seinen Wagen an das Limit pusht, kann es oft vorkommen, dass das Digi-Kreuz sogar die bessere Alternative ist, wenn man durch sachtes Antippen durch die Kurven gleitet.

Grafik:
Codemasters beweist, was alles in der Powermaschine aus dem Hause Sony steckt. Natürlich wird man nicht an die Leistung der großen Heimkonsolen anknüpfen können, doch was man zu Gesicht bekommt, benebelt erst einmal jeden mit dem bekannten "Wow!“-Effekt.
Die Fahrzeugmodelle sind sehr detailliert und mit den entsprechenden Lichteffekten ein wahrer Augenschmaus. Die Entwickler haben jedoch auch ihre Einbußen vollziehen müssen und dies wurde bei den Hintergrunddetails gemacht. Man bekommt sehr schöne Umgebungen mit vielen Details geboten, wie Staub auf sandigen Strecken. Blätter die von Bäumen fallen, Aufwirbelungen bei Schnee, Tag- und Nachteffekte, unterschiedlichste Witterungsverhältnisse, etc. Im Direktvergleich mit der Konsolenversion hinkt man zwar ein wenig hinterher, für den mobilen Spielesektor ist diese grafische Leistung dennoch mehr als nur Alltagsbrei. Die stets flüssige Engine und die vielen Details bis hin zum ausgeklügelten Schadensmodel lassen Rallyherzen höher schlagen.

Sound:
Die akustische Untermalung des Spiels ist wie immer Geschmackssache. Denn im Allgemeinen ist Colin McRae ein recht ruhiges Spiel. Musikalische Begleitung während der Rennen gibt es nicht, dafür aber einen Beifahrer, der schön und deutlich (auf der gewählten Landessprache) die Strecke kommentiert. Die Fahrzeuggeräusche müssen sich auch nicht verstecken. Ein auffälliges Phänomen ist jedoch die geringe Maximallautstärke im Vergleich zu anderen Titeln. Wer sich jedoch seine Kopfhörer krallt, wird dieses Problem nicht haben, zudem ist die Qualität der Sounds mit Kopfhörern immer besser ist.

Features und Besonderheiten:
Unterschiede zu der Konsolenversion muss man fast suchen wie die Nadel im Heuhaufen, obgleich die Entwickler in Sachen Mobilität schon darauf geachtet haben, neue Features einzubinden. So gibt es die neue Option des Multplayerspiels über WIFI mit bis zu acht Fahrern. Doch auch hier muss jeder Spieler sein eigenes Modul mitbringen. Praktisch ist die Weltrangliste, die nun auch von den WIFI-Features der PSP profitiert. So kann man die aktuellen Bestzeiten hochladen und mit Hardcorezockern weltweit vergleichen. Wer gerne einmal ein Phantomrennen gegen einen Freund fahren möchte, kann dies nun auch tun, denn man kann seine Bestzeiten als Schattenrennen beliebig hin und her tauschen.

Fazit:
Colin McRae Fans werden auch diesen Titel sofort ins Herz schließen. Doch die Frage, die sich einige stellen werden ist, ob nicht die Heimkonsolenversion ausreicht, denn wirklich große Änderungen bei der 1 zu 1 Umsetzung gibt es nicht. Dazu kommt, dass Fun-Racer und Arcade-Spieler wohl schnell an der komplexen Steuerung und dem sehr hohen Schwierigkeitsgrad scheitern werden und aufgeben müssen. Hier ist Geduld gefragt, denn jeder Fehler kostet wichtige Punkte für den Sieg. Colin McRae Rally ist eher das Spiel für die konzentrierten Momente des Lebens und es wird schwer sein, im Bus oder unterwegs große Erfolge zu erzielen. Ansonsten erwartet die Fans der Serie ein Colin in Reinkultur; ein sehr komplexer Titel mit der nötigen Langzeitmotivation und dem gewohnten Flair.

Kevin Jensen für PlaystationPortable.de

Vielen Dank an Codemasters für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplar



GAMEPLAY
7 von 10
Wie immer mit sehr hohem Schwierigkeitsgrad
GRAFIK
8 von 10
Gelungene Fahrzeug- und Schadensmodelle
SOUND
6 von 10
Gute Sprachsamples, sonst eher ruhig
FEATURES
8 von 10
Dieses Spiel kann wochenlang motivieren, falls man sehr gut Fahren kann
MULTIPLAYER
8 von 10
WIFI Duelle mit bis zu acht Spielern und Schattenrennen
GESAMT-
WERTUNG:
80%
Mobilitätsfaktor: [4 /10]
"Gute Ladezeiten, für "Buszocker" leider viel zu hart."







Details
Spielname:
Colin McRae Rally 2005 Plus

Publisher:
Codemasters

Developer:
Codemasters

Genre:
Racing

Release:
08.09.2005 (erschienen)

Multiplayer:
bis 8 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Screenshots:

ScreenViewer öffnen (11)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop