PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
SONY PSP
Playstation Portable.depowered by 4players translate2english
Home News Spiele PSN UMDs Artikel Community RSS
Jetzt anmelden!   |   Login:   Nickname:    Passwort:      Passw. vergessen?   
Du bist nicht eingelogged.

UMD-Test vom 03.10.2006

Metal Gear Solid - Digital Graphic Novel

1998 wurde eine Legende geboren. Ein Videospielcharakter aus der Feder von Hideo Kojima, der in den digitalen Olymp aufgestiegen ist. Metal Gear Solid sorgte auf der PSone für den Durchbruch von Solid Snake, dem furchtlosen Soldaten. Er musste als Einzelner in das Hauptquartier der Foxhounds eindringen, die professionellen Widersacher ausschalten, Geiseln befreien und das Monstrum Metal Gear Rex ausschalten, um eine nukleare Katastrophe abzuwenden. Der klassische Geheimagent James Bond sieht im Vergleich zu den Taten diesen Mannes aus wie ein Schulmädchen.

Knapp sechs Jahre später im Jahre 2004 wurde die spannende Geschichte von Metal Gear Solid erneut aufgerollt und auch die Nintendofans kamen mit Metal Gear Sold: Twin Snakes auf dem Game Cube in den Genuss des Kojima-Spiels. Auf der Playstation Portable erscheint nun bald zwar ein ganz eigener Teil der Metal-Gear-Reihe, doch möchte man die Wartezeit ein wenig versüßen und hält mit Metal Gear Solid Digital Graphic Novel ein besonderes Bon-Bon parat.

Es handelt sich dabei nicht, um die digitale Neuauflage des Klassikers für die PSP, sondern stellt eine neue Art und Weise da wie man einen Comic betrachten kann. Es ist demnach eher eine visuelle Erfahrung und kein wirkliches Spiel. Dem Betrachter der UMD stehen im Eigentlichen drei verschiedene Bereiche zur Verfügung. Da wäre der VR Simulations-Modus, der Mental-Search-Modus und die “Memory Building”-Simulation. Legt man die Scheibe zum ersten Mal in das UMD-Laufwerk so beginnt dass moderne Comic der etwas anderen Art quasi von selbst. Man bekommt etwa zwei Stunden lang gezeichnete Bilder von Ashley Wood geboten. Dieser nette Herr ist schon länger mit dem Metal Gear Universum vertraut, denn er zeichnete schon das offizielle Comicbuch, vor ein paar Jahren.

Die Geschichte die hier erzählt wird, wird üblich in zwei verschiedene Darstellungsweisen eingeteilt. So gibt es die klassischen Comicbilder, die noch musikalisch untermalt werden und nach und nach durchgelesen werden können. Eine wirkliche Neuerung sind jedoch Comiczeichnungen, die fast wie ein Film in Bewegung gesetzt wurden. Man erhält zwar keinen echten Film mit dauerhafter Sprachausgabe und Animation, doch die Inszenierung auf diese neue Art und Weise kann sich schon sehen lassen. Ähnlich wie bei einem Comicbuch hat man mehr Freiraum in der Herangehensweise, wie es sonst bei einem Film üblich ist. Durch die musikalische Begleitung und den Soundeffekten, die auftreten, wenn bestimmte Ereignisse geschehen - wie Pistolenschüsse - lenken zwar die Gedanken des Betrachters, doch dadurch, dass das ganze Geschehen gelesen wird, ist die Erfahrung für jeden Menschen anders. Fans sowie Neulinge werden auf dieser modernen Weise nochmals mit den Geschehnissen von „Shadow Moses Island" vertraut gemacht und sie lernen die wichtigen Persönlichkeiten dieses Videospieluniversums kennen.

Einen kleinen Vorgeschmack wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten und somit gibt es einen kurzen Auszug der Story:

Die nukleare Waffenfabrik auf Shadow Moses Island wird von Mitgliedern des Sonderkommandos Foxhound überfallen und vereinnahmt. Mit über hunderten von atomaren Sprengkörpern im Schlepptau erpressen die Terroristen die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Binnen 24 Stunden soll eine Atomrakete gezündet werden, falls man nicht auf ihre Wünsche eingehen sollte.
Nun kommt Solid Snake ins Spiel. Der Special Forces Soldat soll alleine nach Alaska ziehen und die weltweit gefährlichsten Terroristen aufhalten. Seine Mission ist einfach: Die Basis infiltrieren, die zwei Geiseln, den DARPA Chief Donald Anderson und den Präsidenten von ArmsTech, Kenneth Baker, zu befreien. Schlussendlich sind die Terroristen auszuschalten und ein Atomschlag ist zu vermeiden. Die Uhr läuft und Snake hat genau 24 Stunden Zeit. Doch während der Mission des Jack-Bauer-Vorbilds passieren so einige unvorhergesehene Ereignisse und dramatische Storywendungen…


Hat man den VR Simulations-Modus einmal angeschaut und die Story kennen gelernt, kann man diese erneut im Mental-Search-Modus durchgehen. Hier wird an markanten Punkten die Geschichte einfach angehalten und man kann im Bild zoomen und suchen. Bis zum 3-fachen-Zoomwert kann man so in den Zeichnungen des Australiers Ashley Wood stöbern und bestimmte Objekte, Personen, etc. anklicken. Diese gefundenen Objekte können wiederum in der “Memory Building”-Simulation genutzt werden, um eine Datenbank gefüllt mit Metal Gear Informationen zu erhalten. Der letzte Aspekt ist in gewisser Weise spielerisch handhabbar, denn man befindet sich in einem virtuellen Raum mit Icons, die nun zu einem Netzwerk von verknüpften Informationen verstrickt werden müssen. Ein nettes Gimmick mit wissenswerten Hintergrundinformationen rundet das Gesamtbild ab.

Technik und Features:
Technisch gesehen hat man das Konzept gut umgesetzt. Da man es eher mit einem Film als mit einem Spiel vergleichen kann, sehen wir auch von einer Spielwertung ab und verfrachten das Thema zu einer UMD-Film-Rezension. Die Bilder sind jederzeit gestochen scharf und die Zeichnungen schwanken in der Qualität von groben Vorzeichnungen bis hin zu echten Kunstwerken. Die Darstellungsweise ist etwas völlig neues und jeder kann für sich entscheiden, ob er ein Comic im Fastfilmformat mag oder eher links liegen lässt.

Fazit:
Metal Gear Solid - Digital Graphic Novel wird zum Preis von knapp 20€ angeboten. Im Vergleich zu dicken Comicbänden ist dieser Kostenpunkt sogar gerechtfertigt. Denn auch in den Lagern von DC, Marvel und Co. kann man locker einen Spiderman-, Batman- oder X-Men-Comic in dieser Preisklasse finden. Das Konzept ist sehr modern und bisher außer Konkurrenz. Es gibt derzeit keine anderen Hybriden aus Film und Comic, die im mobilen Sektor erworben werden können. Wer diesen neuen Entwurf interessant findet, sollte einen Blick wagen.

Kevin Jensen für PlaystationPortable.de

Herzlichen Dank an Konami für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.



INHALT
Eine packende Story die von Anfang an fesselt.
XXXXXXXXXX
TECHNIK
Ein einzigartiges Konzept mit diversen Extras.
XXXXXXXXXX







Details

Publisher:
Konami

Regisseur:
Hideo Kojima

Schauspieler:
Keine

Länge:
ca. 120 Min.

Sprachen:
Keine

Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch

Genre:
Animation

Release:
20.09.2005 (erschienen)

Filmpreise:


Altersfreigabe:
Frei ab Jahre


Jetzt Bestellen:
amazon
Zum Shop